Nachhaltige Rentabilität sichern

Jetzt da das Geschäftsjahr zu Ende geht, Forecast und Planungen erstellt werden, zeigt sich bei vielen Unternehmen, was in diesem Jahr unterm Strich tatsächlich übrig bleibt. Trotz guter Umsätze tritt in einigen Fällen eine gewisse Ernüchterung ein.

Bei manchen Aufträgen und Kunden mussten Preiszugeständnisse gemacht werden. Manche Kundenprojekte konnten nicht so reibungslos abgewickelt werden, wie in der Angebotskalkulation angenommen. Zusatzarbeiten, Verzögerungen oder auch technische Komplikation führten zu Mehraufwand, der die Rentabilität beeinträchtigt.

Was kann man dem mit Blick auf das kommende Jahr entgegengesetzen ?
Wir haben mit einigen unseren Kunden systematisch Kosten und Prozesse durchleuchtet, um herauszufinden, an welchen Stellen nicht wertschöpfende Aktivitäten Ressourcen binden. Gelegentlich wird dies mit dem Begriff der Blind- und Fehlleistungen beschrieben.

Eigentlich kein großes Thema, sollte man meinen. Aber wie so oft ist der Blick auf das eigene Arbeiten durch Gewohnheiten oder einen Mangel an Vorstellungskraft, wie man es anders machen könnte, verstellt. Da hilft ein Anstoß von praxiserfahrener externer Seite manchmal ganz entscheidend weiter.

Wir haben in den letzten Monaten eine Reihe solcher Themen bei und mit unseren Kunden aufgegriffen und zum Teil verblüffende Effekte erzielt. Lagerorganisation, Bestandsmanagement, Vertriebs- und Angebotsprozesse oder Controlling und Reporting sind nur einige Beispiele dafür, wo es gelungen ist, Effizienzreserven zu heben. "Leichter leisten" hat es ein Kollege einmal genannt, und ich finde das trifft genau den Punkt.